21.05.2006 - OBB Mixed: Ergebnisse Qualiturnier am 20.5.06
 
Nonverbale Rollenverteilung beim Mixedteam TV EmmeringWer ist der Schuldige? Die Frauen beim Mixedteam vom TV Emmering wollten die Frage auf dem Spielfeld nicht mehr mit ihren Männern diskutieren.

Beim Qualifikationsturnier zur OBB Meisterschaft der Mixedmannschaften (3x3) beim TSV Unterpfaffenhofen-Germering konnten Kreisbreitensportwartin Annette Schwarz (als Vertreter des Ausrichters) und Bezirksvorsitzender Heinz Hesse am Samstag Morgen 12 Teams begrüßen.

In drei Vierergruppen ging es dann zur Sache. Während in der Gruppe A mit den Mannschaften
TV Emmering, TSV Weilheim 1, TSV Pförring, TSV Allach sich zwar die Teams aus West und München durchsetzen konnten, zeigten die Teams aus Weilheim und Pförring im direkten Vergleich, dass die Spielstärke der Teams auch in den Kreisen Süd und Nord deutlich gestiegen ist.

Turnierleiter Heinz Hesse meinte dazu "eine Hammergruppe" und wollte vorab keine Prognose fürs Weiterkommen geben - in der Gruppe B waren mit Gautinger SC, TSV Neufahrn, TSV Weilheim 2, Roter Stern Altstadt Mannschaften zusammengekommen, die sich super enge Matches lieferten. Spannend blieb es bis zum letzten Spiel. Die Neufahrner hatten es in der Hand - gegen Roter Stern fehlte nur ein Satzgewinn, um in die Endrunde einzuziehen. Im ersten Satz den Erfolg vor Augen - Satzball für Neufahrn - und dann drehte Rosta den Satz. Angefeuert von Fans und Ersatzspielern machte Rosta mit dem Sieg den Einzug in die Endrunde zusammen mit Gauting perfekt.

In der Gruppe C mit den Teams Ham koan Plan, Ham koan Plan, TSV Grünwald, SV Uffing und dem Ausrichter TSV Unterpfaffenhofen-Germering setzen sich Ham koan Plan und SV Uffing durch.

In der Endrunde mit zwei Dreiergruppen, bei der sich die beiden Gruppenersten jeweils für die Oberbayerische Meisterschaft am 24.6. in Weilheim qualifizierten, konnte die Allacher Mannschaft verletzungsbedingt nicht mehr ganz an die vorher gezeigten Leistungen anknüpfen und wurde als Dritter in der Gruppe schliesslich Nachrücker für die OBB MS, ebenso wie das Team von Emmering, der nach einer knappen Dreisatzniederlage gegen Uffing im nachfolgenden Spiel gegen Gauting doch die Kraft ausging.
Die neue Bezirksbreitensportwartin Gabi Paulisch, die einige Spiele der Endrunde am Spielfeldrand verfolgte, war überrascht, welch starken Volleyball die Teams noch bis zum Turnierende boten. Sicherlich sind die vier Qualifizierten Mannschaften
Roter Stern Altstadt
Ham koan Plan
SV Uffing
Gautinger SC
auch zum Favoritenkreis der Oberbayerischen Meisterschaft zu zählen.
 
 
zurueck zur News-Liste !